Zwergschnauzer steckt zehn Stunden in Kühlergrill fest

Zwergschnauzer steckt zehn Stunden in Kühlergrill fest hund überlebt terrorfahrt
Share

Unglaublich, diese 20 Kilometer lange Terrorfahrt endete für diesen Zwergschnauzer glücklich. Sein Schutzengel hat sich auf jeden Fall einen Urlaub verdient. Rund 10 Stunden verbrachte der Hund unfreiwillig in dieser misslichen Lage.

„Tierisches Vorweihnachtswunder“, schrieb die Polizei Harburg am Mittwoch. Und das war es in der Tat, als am Dienstagmorgen im Niedersächsichen Seevetal der Zwergschnauzer Tero beim Gassigehen mit seinem Frauchen von einem Auto angefahren wurde und im Kühlergrill stecken blieb.

Die 59-jährige Autofahrerin drehte nach dem Schlag am Fahrzeug zwar noch einmal um, doch da es zum Zeitpunkt des Unfalls noch dunkel gewesen war, sah sie Tero nicht. Dieser hatte wundersamerweise den Aufprall und die anschließende 20 Kilometer lange Fahrt nach Hamburg nahezu unverletzt überstanden.

Zwergschnauzer steckt zehn Stunden in Kühlergrill fest
Fotoquelle: Polizei Polizei Harburg / Hund Tero im Kühlergrill

Über zehn Stunden steckte der 13-jährige Rüde im Kühlergrill fest, bis am Nachmittag nach Feierabend die Fahrzeugbesitzerin auf sein Winseln aufmerksam wurde. Er hatte jedoch noch die Kraft zu versuchen, die zu Hilfe gerufenen Feuerwehrleute zu beißen. Die Fahrerin dürfte geschockt gewesen sein, beim Anblick des Hundes der in ihrem Kühlergrill hing.

Quelle: Google Maps Routenplaner / Hamburg – Seevetal

Tero konnte schließlich seiner Besitzerin zurückgegeben werden, welche den Hund, nachdem er im Kühlergrill feststeckend verschwunden war, als vermisst gemeldet hatte.

Teros Besitzerin dürfte erleichtert gewesen sein, als sie erfuhr das es ihrem Hund dem Umständen entsprechend gut ging. Tapferer kleiner Tero. Wir sind auch froh das Tero diese Horrorfahrt überlebt hat. Alles Gute