“Exacto”- Projekt des Pentagon – Die Munition, die immer trifft

“Exacto”- Projekt des Pentagon – Die Munition, die immer trifft
Share

exacto-secret-pentagon-testet-die-selbstlenkende-gewehrkugel-image

Computergrafik eines “Exacto”-Projektils. Noch sind die Hightech-Patronen deutlich größer als herkömmliche Geschosse.

“Exacto”- Projekt des Pentagon – Die Munition, die immer trifft !

Forscher in den USA arbeiten an Gewehrprojektilen, die ihre Flugbahn korrigieren können. In ersten Tests konnten selbst Laien damit unter schwierigsten Bedingungen Ziele treffen.

In Deutschland wird über die Präzision des Sturmgewehrs G36 gestritten – in den USA sind die Waffentechniker ein ganzes Stück weiter. Die Pentagon-Forschungsbehörde Darpa berichtet jetzt über einen Meilenstein bei der Entwicklung einer selbstlenkenden Gewehrmunition. Damit sollen selbst Anfänger in der Lage sein, über sehr große Distanzen sogar bei starkem Wind sich bewegende Ziele sicher zu treffen.

Seit etwa sieben Jahren investiert die Darpa Millionenbeträge in das Projekt Exacto (Extreme Accuracy Tasked Ordnance). In einem ersten Test unter Realbedingungen sei es nun gelungen, dass geübte Scharfschützen und ungeübte Nutzer sich bewegende Ziele auf große Distanzen getroffen hätten, teilte die Forschungsbehörde mit.

Beim Programmstart 2008 waren der Rüstungskonzern Lockheed Martin und der US-Technologiekonzern Teledyne Technologies beteiligt. Zuletzt berichtete nur noch ein Team von Teledyne und dem Technologie- und Munitionshersteller Orbital ATK von Erfolgen bei dem Vorhaben. Vor fünf Jahren wurde publik, dass die Darpa über 25 Millionen Dollar in das Vorhaben pumpt. Über erste Erfolge wurde im vergangenen Jahr berichtet. Jetzt gibt es einen Durchbruch bei Praxistests.

Dickes Kaliber für mehr Präzision

Beim derzeitigen Programm wird die selbststeuernde Munition im verhältnismäßig großen Kaliber 0.50 verschossen, was einem Durchmesser von 12,7 Millimetern entspricht. Das ist mehr als doppelt so dick wie das Kaliber des deutschen G36-Sturmgewehrs mit 5,56 Millimetern. Die Lenktechnik in der US-Munition braucht offensichtlich Platz. Ein Sturmgewehr wie das G36 ist hinsichtlich Reichweite, Präzision, Anwendungsgebiet und Technik ohnehin nicht mit einem Scharfschützengewehr für sehr große Distanzen zu vergleichen.

Der Erfolg mit der selbstlenkenden Gewehrmunition in dem dicken Kaliber wird laut Pentagon-Forschungsbehörde als Türöffner für eine mögliche Anwendung “über alle Kaliber” beschrieben. Wie die Steuerung über ein optisches Zielverfolgungssystem in Echtzeit genau funktioniert und wie teuer die Hightech-Munition ist, halten die Forscher geheim.

DARPA’s Extreme Accuracy Tasked Ordnance (EXACTO) program, which developed a self-steering bullet to increase hit rates for difficult, long-distance shots, completed in February its most successful round of live-fire tests to date. An experienced shooter using the technology demonstration system repeatedly hit moving and evading targets. Additionally, a novice shooter using the system for the first time hit a moving target.

This video shows EXACTO rounds maneuvering in flight to hit targets that are moving and accelerating. EXACTO’s specially designed ammunition and real-time optical guidance system help track and direct projectiles to their targets by compensating for weather, wind, target movement and other factors that can impede successful hits.