Sturmböen Unwetter und Orangen Große Hagelkörner in Italien Ein Land im Ausnahmezustand

unwetter in italien halgelkörner so groß wie orangen urlauber fliehen in panik von den stränden städte teilweise unter wasser
Share

Unwetter mit Hagel und Sturmböen fegt über die italienischen Adriaküste hinweg. Die Hagelkörner sollen so groß wie Orangen gewesen sein und der Regen war mindestens genau so heftig.

Sturmböen Unwetter und Orangen Große Hagelkörner in Italien – Italien im Ausnahmezustand. Nach der enormen Hitzewelle der vergangenen Woche hat nun eine Schlechtwetterfront die italienische Adriaküste erreicht. Zahlreiche Straßen, Wege und Gebäude standen unter Wasser. Touristen fliehen in Panik von den den Stränden, weil der Hagel und der Regen einfach zu stark war. Badegäste am Strand von Tortoreto in den Abruzzen mussten kurzerhand die Flucht vor dem schnell heraufziehenden Unwetter ergreifen und sich in Sicherheit bringen, bevor die Hagelkörner noch Personen ernsthaft verletzt hätten.

Bildquellen. Videosnapshots aus dem Youtubevideo ( Unwetter mit Hagel und Sturmböen fegt über die italienischen Adriaküste ) Unwetterwarnung

Schwere Unwetter mit Sturm, Regen und Hagel sorgten auch andernort für Chaos – in Pescara wurden 18 Menschen durch orangengroße Hagelkörner verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Zahlreiche Autos und Fensterscheiben gingen durch den ” Oragen ” Hagel zu Bruch. Wie hoch die Schäden sind, ist aktuell noch nicht bekannt. Es dürfte bei dem Ausmaß aber in die Millionen gehen.

Die anschließenden heftigen Regenfälle sorgten für eine Sturzflut in der Stadt, zahlreiche Straßen, Wege und Gebäude standen kniehoch unter Wasser – Autos wurden wie Spielzeugboote weggespült.

Die Feuerwehr in Italien berichtete von Dutzenden Einsätzen: Winde von bis zu 150 Kilometer pro Stunde ließen Bäume umstürzen und blockierten zahlreiche Straßen. Siehe Twitter Foto.

Die Schlechtwetterfront soll nun wohl in Richtung Süden abziehen.

Im Video: Sturmböen Unwetter und Orangen Große Hagelkörner in Italien. Feuerwehr rückt mit Kräne und Kettensägen aus. Straßen unter Wasser. Enormer Sachschaden in Millionenhöhe. Das Wetter bzw. das Klima spielt verrückt.

Videoquelle: euronews (deutsch) via Youtube